Allgemein

Deichbereich

Maus im Haus

 

Lina hat sie mit ins Haus gebracht!!! Eine süße kleine Feldmaus! In der Diele lässt sie das Mäuschen los, und im selben Moment sieht sie mich!

Ich bin in der Katzengemeinde nicht gerade als berüchtigter Maus-, Frosch-, Motten- oder Sonstwas-Fänger bekannt, aber hier witterte ich meine Chance. Lina hat die Öhrchen aufgestellt, die Maus ist unter dem Schuhschrank in der Diele verschwunden. Pech. Dort stehen drei Paar Schuhe, wie immer vor und nicht in dem Schuhschränkchen. Die Ollen sind halt voll schlumpig, was das wegräumen betrifft. Wenn Besuch kommt, verfallen sie in panischen Aktionismus, räumen die Kiste weg, in der ich drei Monate wohlig im Wohnzimmer geschlafen habe. Nur weil da Katzenhaare drin sind. 3 Zentimeter hoch…anderes Thema.

Die Maus ist verschollen. Ich denke sofort italienisch: Drei Paar Schuhe! Hütchenspiel!

Ich gucke den Bobber an und setze drei Cat-Euro auf die Laufschuhe meiner Dosenfee, Lina stürzt sich drauf und rührt hektisch mit ihrer Pfote drin herum.

Falsch! Bobber grinst, und ich weiß, ich zahle das nie, weil er mit seinen zwei LED in den Synapsen morgen alles vergessen hat.

Lina hat sich in der Zeit Herrchens rechten Blauschuh vorgenommen, wieder nix, da guckt doch das Mäuschen aus dem linken Blauen heraus, sieht mir in die Augen, taucht wieder ab.

Ich wittere meine Chance…Getümmel, der Olle überholt mich, packt den rechten Schuh auf den linken Schlappen, in dem Mausi hockt.

Und Zack, Tür auf, Maus raus, sie setzt sich im Garten sofort ins Steinbeet ab und hat für heute wohl genug Licht gesehen.

Spaßbremse, der Olle, Micky Maus darf nicht sterben. Kindisch. Ich nenne es Bambi-Syndrom.

Aber ich fang ja eh nix.

Bis bald, schönes Wochenende, 

euer Adri!

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu „Deichbereich

  1. Glück für Maus und Mensch. Pech für Adriano. Aber sicher gab es doch eine Belohnung für das Fangen einer Maus?
    Miau, wir (Spiky und ich der Nelson) dürfen ja nicht raus, dafür fangen wir Käfer. Aber die meisten gehen beim Spielen kaputt. Dann kommt unser Dosi und räumt sie weg. Aber immerhin gibt es dann ein Leckerli.

    Gefällt mir

    1. Ihr habt es ja auch sehr gut in der Wohnung, da muss es eben mal eine Spinne tun. Adriano und Biene waren auch fünf Jahre Wohnungskatzen. Erst mit dem Einzug der fünf aus dem Norden durften sie dann raus. Mir ist bis heute mulmig dabei, aber zwei drinnen halten, wenn alle hinaus gehen, das passt nicht. Biene bleibt freiwillig drin, aber Adriano geht gern auf den Deich. Klar gibt’s Leckerli😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s